Kataloge finden
Themenwelten

AMRUM TOURISTIK - Amrum Katalog - friesisch echt - Gastgeberverzeichnis 2017

Amrum Touristik Katalog - Amrum - Perle der Nordsee ist 20 km² groß + hat einen der breitesten Strände Europas! Seit 1890 ist Amrum Nordseebad mit ca. 2.100 Einwohnern, die in Nebel, Norddorf, Steenodde, Süddorf, Westerheide, Wittdün leben. Zur Brutzeit bevölkern viele tausend Seevögel die Inseldünen und teilen sich das Naturparadies mit zufriedenen Gästen!

Mehr Infos, Link zum blätterbaren "Online-Katalog" + Link "zum Online Shop" finden Sie auch unter Details anzeigen!
AMRUM TOURISTIK - Amrum Katalog - friesisch echt - Gastgeberverzeichnis 2017 bestellen
Seitenzahl:
148
Zielgruppe:
Endverbraucher & Firmen
Schutzgebühr:
0,00 €
Versandgebiet:
Deutschland
Amrum Touristik Kataloge bestellen - gleich heute!
Fordern Sie unseren kostenlosen Katalog Endlich Amrum online über 123Kataloge an und schon in Kürze finden Sie unseren Endlich Amrum Gastgeberverzeichnis Amrum Touristik Katalog gratis auch in Ihrem Briefkasten!

Amrumreisen Katalog - Amrumferien Katalog - Amrum Katalog - Wellnessreisen Katalog - Kurzreisen Katalog - Familienreisen Katalog - Nordseeurlaub Katalog - Nordseeferien Katalog - Urlaub Katalog - Familienreisen Katalog - Amrum Gastgeberverzeichnis Katalog - Amrum Touristik Katalog - Amrum Gastgeber Katalog!

Hartelk welkimen üüb Oomram - Herzlich willkommen auf Amrum

Mit unserem Urlaubskatalog haben Sie schon den ersten Schritt auf unsere kleine Insel der großen Freiheit gesetzt - das ist gut so. Wie groß und vielfältig „klein“ sein kann, wollen wir Ihnen mit vielen Eindrücken auf den folgenden Seiten zeigen:
Inselleben, friesische Kultur & Gastfreundschaft, grenzenlose Weite und einmalige Naturerlebnisse. Wir können Ihnen nur kleine Impressionen dieser unvergleichlichen Landschaft und von unserem Inselleben geben. Die Freiheit, von der wir nur allzu gerne sprechen, werden Sie selber entdecken und erleben. Die passende Unterkunft finden Sie gewiss im Prospekt - wir sind selbstverständlich auch persönlich für Sie da. Einen Mausklick entfernt halten wir auf unseren Internetseiten unter www.amrum.de ergänzende Informationen und Hilfen für Sie bereit. Also: auf die Insel, fertig, los ...Gehen Sie auf Entdeckungstour über die kleine Insel mit der großen Freiheit. Amrum, die Perle der Nordsee, ist nur etwa 30 qkm groß und hat mit 10 qkm einen der breitesten Strände Europas. Seit 1890 ist das Eiland Nordseebad und zählt ca. 2.300 Einwohner, die in fünf Dörfern leben. Zur sommerlichen Brutzeit bevölkern über 10.000 Seevögel-Brutpaare die Inseldünen. Auf unserer Internet-Seite finden Sie neben ersten Eindrücken alles, was man für einen Nordseeinsel-Urlaub benötigt. Buchen Sie Ihr Ferienquartier hier gleich online und informieren Sie sich über eine der zahlreichen Veranstaltungen.

Amrum – so groß kann klein sein!
Erleben Sie Europas größten und feinsandigsten Badestrand, eine immer frische Brise von der Nordsee, den höchsten begehbaren Leuchtturm der Nordseeküste, hunderte von Strandkörben mit noch mehr zufriedenen Gästen, tausende See- und Strandvögel, unzählige Muscheln, neugierige Seehunde und Kegelrobben im Weltnaturerbe Wattenmeer, fünf gemütliche Dörfer, freundliche Friesen, ´zig Cafés, Kneipen, Restaurants mit etlichen kulinarischen Spezialitäten, kilometerlange Rad- und Wanderwege, viele Freizeitmöglichkeiten, tolle Veranstaltungen, vier herrliche Jahreszeiten – und weitere tausend Gründe nach Amrum zu reisen.

Auch ganz groß sind unsere Pauschalangebote - einfach ´mal reinklicken:
http://www.amrum.de/wohnen/pauschal-angebote/

Informationen:
AmrumTouristik, 25946 Wittdün auf Amrum, Tel. 04682-94030, www. amrum.de


Amrum – kleine Insel, große Freiheit!
So weit so gut: wer erstmals den Blick über den unendlich weiten Badestrand, berühmt-berüchtigem »Kniepsand« schweifen lässt, kommt aus dem Staunen nicht mehr raus. In der Länge zehn, an der breitesten Stelle fast anderthalb Kilometer lang, bietet der »Kniep« einen unerschöpflichen Freiheitsraum. Und dort, wo sich früher Strandpiraten rumtrieben, treiben sich heute Badegäste rum – wenn man sie denn zu sehen bekommt, denn hier kann man sich schnell im Sande verlaufen und ist ganz für sich allein. Am besten lässt man sich einfach in den feinsandigen Sand fallen und schon verflüchtigt sich der Alltagstress in der frischen Nordsee-Brise. Farbpunkte in dieser leuchtenden Leere setzen Strandkörbe, die übern Strand verstreut einen Logenplatz mit Meeresblick bieten. Schön faul rum liegen und Möwen gucken, das Rauschen der Brandung genießen, sonnenbaden und baden, wobei das „Bad in der Menge“ nicht möglich ist – und das ist auch gut so. Einige Piraten sind dann doch noch da. In eigenartigen Holzbuden, führen die „Burgherren“ hier ein Robinson-Dasein. Völlig entspannt. Das Ganze kann man sich auch von oben anschauen: Amrums Leuchtturm ist der höchste, begehbare an der Nordseeküste: 63 m über den Meeresspiegel und rot-weiß gestreift, wie es sich gehört. Der Name Amrum leitet sich übrigens von dem friesischen „Oomram“ ab. Dies wiederum bedeutet nichts anderes als: „öder Sandhaufen“. Aber dieser Begriff kann nur aus einer Zeit stammen, als die Insulaner noch den Möwen die Eier wegnahmen, um diese zu verspeisen. Denn heute sind es tausende See- und Strandvögel, die zur Brutzeit die Insel bevölkern und mit ihren Rufen für das echte „Insel-Feeling“ sorgen. Also, alles andere als öde hier. Am Wattenufer atmet das Meer im Gezeitenwechsel und so offenbart sich ein immer anderes Bild. Wenn bei Ebbe das Watt trocken fällt, werden die Seevögel vom reichhaltigen Nahrungsangebot angelockt. Da kann man schnell zum „Vogelkieker“ werden. Ist das Meer mal für ein paar Stunden verschwunden, läuft man drüber: von Amrum zur Nachbarinsel Föhr oder umgekehrt. Geht doch!

Herbstallerliebst geht es hier auch außerhalb der Saison zu!
Das ist die Zeit der Individualisten, die auf Amrum schwören und auf dem kleinen Inselparadies nicht genug von Sturm, Wind und Wellen bekommen können und die wissen, das es hier richtig gemütlich ungemütlich werden kann. Amrum hat 5 Dörfer mit 2200 Einwohnern, und in den meisten Dörfern findet man noch viele reet gedeckte Friesenhäuser mit beschaulichen Blumen- und Obstbaumgärten davor. Einige von den alten Häusern wurden zu Cafes oder Restaurants umgestaltet. Von friesischer Seefahrer-Kneipe bis Spezialitätenrestaurant – alles da und alles richtig kuschelig. Das Dorf in der Inselmitte heißt Nebel – das hat nichts mit der Wetterlage zu tun. Wäre ja auch schade, denn dann könnte man die schöne Inselkirche mit dem historischen Friedhof drum herum nicht so gut sehen. Auf dem Friedhof zeugen die „redenden Grabsteinen“ von der Seefahrerzeit der Amrumer, die als Walfänger und Handelsseefahrer alle Weltmeere befuhren. Einblicke in das Inselleben geben uns auch das Öömrang Hüs, ein kleines Insel-Museum und die Windmühle auf dem hohen Geestrücken. Wittdün, der jüngste Ort der Insel wird vom Meer umschmeichelt. Wohin man sieht, man sieht das Meer: Wattenmeer, Halligmeer, Nordsee. Mehr geht nicht! Und auch Süddorf und Steenodde garantieren einen echten »Nordsee-Insel-Erholungs-Urlaub« und der Badeort Norddorf, der strandnah zwischen Dünen und Wattenmeer liegt hat noch ein richtiges Insel-Kino. Aber heute schauen wir uns lieber den Sonnenuntergang am Meer an.
Informationen: AmrumTouristik, 25946 Wittdün auf Amrum, Tel. 04682-94030, www. amrum.de

Winterreise
Entdecken Sie die Amrum auch in der stillen Jahreszeit und erwandern Sie unberührte Insellandschaften und erleben Sie tolle Naturschauspiele! Werfen Sie einen Blick durch unsere Webcams, stöbern Sie im Amrum-Shop oder träumen Sie einfach von Ihrem zukünftigen Nordseeinsel Amrum-Urlaub. Wir freuen uns, Sie bald auf dem kleinen Eiland begrüßen zu dürfen...

Die Welt ist ein Dorf...
Schön verteilt und alle schön anzuseh'n: Die Dörfer der Insel. Wenn Sie mehr sehen und erfahren wollen, machen Sie doch einen kleinen Spaziergang. Einfach klicken und dann man los ...

Endlich Amrum
Wenn Sie nach zweistündiger Seefahrt in Wittdün auf Amrum anlanden, haben Sie - je nach Mobilität - folgende Möglichkeiten Ihr Urlaubsquartier zu erreichen:

Mit dem Auto
...fahren Sie bequem von der Autofähre auf den Anleger und folgen dann einfach dem weiteren Verlauf der Inselstraße, die bis nach Norddorf führt. Im hinteren Teil des Kataloges befinden sich Ortspläne. Dort kann man den genauen Standort des Ferienquartiers einsehen. Übrigens sind in Nebel und Norddorf alle Straßennamen in friesischer Sprache gehalten. Von der Inselstraße erreichen Sie die Orte in folgender Reihenfolge: Wittdün, Süddorf, Steenodde (Abzweigung Süddorf), Nebel, Norddorf.

Mit dem Bus
...fahren Sie direkt vom Fähranleger in Wittdün bis zur Endstation Norddorf. Informieren Sie sich bei Ihrem Vermieter, welche Haltestelle für Sie die nächste ist. Achtung: Steenodde wird leider nicht angefahren.

Zu Fuß
...gehts gegebenenfalls zu Ihrem Quartier in Wittdün, da sich viele Ferienwohnungen nur wenige Gehminuten vom Fährhafen befinden.

...und dann heißt es "Hausen wie die Friesen"
In unserem Amrum-Gastgeberverzeichnis präsentieren sich die VermieterInnen mit ihren Zimmern und Ferien-Appartements, Ferien-Wohnungen und Ferien-Häusern. Um Ihnen die Übersicht zu erleichtern, haben wir die Häuser innerhalb der Ortschaften jeweils folgendermaßen gegliedert:

Hotels
Pensionen
Privathäuser
Ferienwohnungen
Ferienhäuser

A: Appartement, Einraum-Wohnung
F: Ferienwohnung, Mehrraum-Wohnung
B: Bungalow
H: Haus
DHH: Doppelhaushälfte
E: Einzelzimmer
D: Doppelzimmer
S: Suite


Hier unser Katalog-Inhaltsverzeichnis zu Ihrer Orientierung vorab:
- Kurs Amrum / Anfahrtsweg
- Kommt an - mit dem Auto, per Bahn + Schiff, per Bus oder einfach zu Fuß!
- Alles wird Flut - hier ist immer Badezeit mit 2mal frischem Badewasser pro Tag!
- Echt Schaf - Amrum ist ein Naturerlebnis mit Möven, Muscheln, Seehunde + Co.
- Liebenswert - die Amrumer sind stolz darauf soo viele Stammgäste zu beherbergen!
- Kulturspektakel - Bikefeuer, Seefahrergeschichten und Friesentrachten!
- Guten Appetit - Seeluft macht hungrig auf frischen Fisch in leckeren Varianten!
- Amrum aktiv - Wattwandern, Reiten, Radeln, Surfen, Kiten immer in frischer Seeluft!
- Aufatmen - genießen Sie Wellness pur in unserem Freiluft-Inhalatorium Nordsee!
- Kontraste - ob Nordseebrandung oder Waldesrauschen - Amrum bietet alles!
- Jahreszeiten - auch im Herbst + Winter ist Amrum ein Genuss mit Sturm + Braus!
- Thalasso/Badeland - Meerwasserbäder, Meersalzpeeling, Schlickpackungen + Co.!
- Das volle Programm! - Friesentanz, Bikefeuer, Muscheltage, Dorffeste, usw.
- Norddorf auf Amrum
- Nebel, Süddorf, Steenodde
- Wittdün auf Amrum
- Camping auf Amrum
- Heiraten auf Amrum
- Entdeckungstouren
- Hausen wie die Friesen
- Bildanzeigen der Vermieter
- Messetermine
- Bonus Badeland
- Reiserücktrittsversicherung
- Amrum-Reservierungsdienst
- Vogelfrei-Supermobil-Ticket
- Adler-Schiffe, Amrum-Gepäck-Service
- Norddeutsche Eisenbahngesellschaft (neg)
- Klassifizierung, Geschäftsbedingungen
- Weltnaturerbe
- Infos/Kurabgabe
- Register/Vermieter
- Ortsplan Norddorf
- Ortsplan Nebel
- Ortsplan Süddorf, Steenodde, Großdün
- Ortsplan Wittdün
- Anschriften AmrumTouristik
- Amrum von A bis Z
- Wyker Dampfschiffs-Reederei

Nordseebad-Wittdün
Wittdün, die Amrumer Südspitze, wird umschmeichelt vom Meer mit dem ewigen Wechsel von Ebbe und Flut - im Südosten vom Halligmeer mit dem Panorama einer einzigartigen Inselwelt und im Westen von der offenen Nordsee. Kein anderes Nordseebad hat einen ähnlich maritimen Rahmen mit dem Hin und Her der Fähren am Anleger, dem bunten Bild der Krabbenkutter, dem Tonnenleger, dem Rettungsboot sowie den Jollen und Yachten im nahen Seezeichenhafen. Auch zum Leuchtturm ist es nicht weit. Von der Höhe aus überschaut man die ganze Insel, den Kniepsand, die Kraterwelt der Dünen, das Grün des Inselwaldes und die Feldmark mit ihren Fennen und Getreidefeldern. Bohlenwege erschließen die einzigartige Dünenlandschaft und führen zur Weite des Kniepsandes, wo man ganz »ohne« baden und mit Strandholz wie Robinson Buden bauen kann - zusammen mit anderen oder für sich ganz allein und ungestört. Kilometerlang ist die Strandpromenade rund um Wittdün. Wenn man Betriebsamkeit will, laden Geschäfte, Gaststätten und Cafes im Ort zum Bummeln und Genießen ein. Im Gästezentrum mit Kurpark und Nordseehalle wird ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm geboten, und auch die Gesundheit wird im neuen Amrum-Kurmittelhaus ganz groß geschrieben. Ob Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen, komfortabel oder einfach - die Auswahl ist groß. In die Dünen zwischen Wittdün und Leuchtturm kuscheln sich zwei Zeltplätze, einer davon für FKK. Die Architektur auf der Amrumer-Südspitze verrät viel über die bewegte Geschichte des 1890 gegründeten Badeortes - auch diese ist sehenswert und lesenswert.

Nordseeheilbad-Norddorf
Flaches Marschland im Norden, Watt und Salzwiesen im Osten, Wald und Heide im Süden, urwüchsige Dünen und ein überwältigender Sandstrand im Westen und überall ein faszinierendes Vogelleben. Informationen hierzu bieten ein Naturzentrum und naturkundliche Wanderungen. Dazu ist Norddorf ein Nordseeheilbad. Die natürliche Heilkraft des Meeres und der Luft kann unterstützt werden durch medizinische Bäder und Anwendungen in den Amrum-Kurmittelhäusern und in Sachen Kultur wird das umfangreiche Amrum-Kulturprogramm und Veranstaltungsprogramm durch Kinobesuche und Besuche in gemütlichen Abendlokalen bereichert. Am Tage gibt es in Norddorf viele Möglichkeiten für die sportliche Betätigung. Neben wandern und Rad fahren können Sie hier surfen und segeln sowie Minigolf und Tennis spielen. Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, spielen die Kleinen im Amrum-Abenteuerland.

Amrum-Camping
Der »Zeltplatz I« ist ein Campingplatz für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile mit einem großen Mietwagenangebot. Seine herrliche Lage inmitten der Wittdüner Dünen, durch einen Bohlenweg mit dem Strand verbunden, lädt zu Ruhe und Erholung ein. Sein Spielplatzangebot und die Autofreiheit machen ihn zum Ferienparadies für Familien mit Kindern und der für Naturisten, der DFK-Familien-Ferienzeltplatz ist ein FKK-Platz zu Füßen des Amrumer Leuchtturms und besonders geeignet für Familien. 170 Zeltplätze in den Dünentälern - das ist Natur pur! Wir treiben Sport wie Gymnastik, Volleyball, Badminton oder Tischtennis. Für die Kleinen lädt ein Kinderspielplatz zum Toben ein. Der Badestrand liegt direkt am Zeltplatz.

Das Amrumer-Wattenmeer - weltweit einzigartig!
Das Wattenmeer ist eine außergewöhnlich dynamische Landschaft. Nirgendwo auf der Welt hat sich unter dem Einfluss der Gezeiten eine vielfältigere Landschaft entwickelt, die sich noch heute immer wieder verändert. Ein ausgedehntes System aus großen Wattströmen und kleinen Prielen durchzieht weite Wattflächen und säumt feste, trocken fallende Sän-de. Muschelbänke, dichte Seegraswiesen und weiches Schlickwatt bieten vielen Tieren Nahrung. Blühende Salzwiesen im ausgedehnten Deichvorland und auf Inseln und Halligen wechseln ab mit weißen Stränden und Dünen. Diese Vielseitigkeit der Landschaft macht das Wattenmeer zu einem einzigartigen Lebensraum für mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten. Für Millionen von Zugvögeln ist das Wattenmeer als Zwischenstopp und Rastgebiet unverzichtbar. Unternehmen Sie eine Watt-Wanderung auf dem Meeresgrund! Im Wattenmeer wechseln sich Ebbe und Flut alle sechs Stunden ab. In jedem Augenblick verändert sich die Landschaft fast magisch - und das können Sie zu jeder Jahreszeit miterleben! Die wechselnden Wasserstände machen es möglich, weit ins Watt hinein oder vom Festland zu Inseln und Halligen zu wandern. Auf dem Meeresgrund! Am besten erleben Sie dieses Naturphänomen in Begleitung eines erfahrenen Wattführers.

Weltnaturerbe seit Juni 2009
Die UNESCO, die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation, hat das Wattenmeer Ende Juni 2009 in die Liste aufgenommen. Damit steht das Wattenmeer auf einer Stufe mit anderen weltberühmten Naturwundern wie dem Grand Canyo, u.v.m.

Amrum - so groß kann klein sein!
Erleben Sie Europas größten und feinsandigsten Badestrand, eine immer frische Brise von der Nordsee, den höchsten begehbaren Leuchtturm der Nordseeküste, hunderte von Strandkörben mit noch mehr zufriedenen Gästen, tausende See- und Strandvögel, unzählige Muscheln, neugierige Seehunde und Kegelrobben im Weltnaturerbe Wattenmeer, fünf gemütliche Dörfer, freundliche Friesen, ´zig Cafés, Kneipen, Restaurants mit etlichen kulinarischen Spezialitäten, kilometerlange Rad- und Wanderwege, viele Freizeitmöglichkeiten, tolle Veranstaltungen, vier herrliche Jahreszeiten - und weitere tausend Gründe nach Amrum zu reisen. Auch ganz groß sind unsere Pauschalangebote! Einfach einmal reinklicken: www.amrum.de/wohnen/pauschal-angebote/pauschalen/

Amrum - kleine Insel, große Freiheit!
So weit so gut: wer erstmals den Blick über den unendlich weiten Badestrand, berühmt-berüchtigem »Kniepsand« schweifen lässt, kommt aus dem Staunen nicht mehr raus. In der Länge zehn, an der breitesten Stelle fast anderthalb Kilometer lang, bietet der »Kniep« einen unerschöpflichen Freiheitsraum. Und dort, wo sich früher Strandpiraten rumtrieben, treiben sich heute Badegäste rum - wenn man sie denn zu sehen bekommt, denn hier kann man sich schnell im Sande verlaufen und ist ganz für sich allein. Am besten lässt man sich einfach in den feinsandigen Sand fallen und schon verflüchtigt sich der Alltagstress in der frischen Nordsee-Brise. Farbpunkte in dieser leuchtenden Leere setzen Strandkörbe, die übern Strand verstreut einen Logenplatz mit Meeresblick bieten. Schön faul rum liegen und Möwen gucken, das Rauschen der Brandung genießen, sonnenbaden und baden, wobei das „Bad in der Menge“ nicht möglich ist – und das ist auch gut so. Einige Piraten sind dann doch noch da. In eigenartigen Holzbuden, führen die „Burgherren“ hier ein Robinson-Dasein. Völlig entspannt. Das Ganze kann man sich auch von oben anschauen: Amrums Leuchtturm ist der höchste, begehbare an der Nordseeküste: 63 m über den Meeresspiegel und rot-weiß gestreift, wie es sich gehört. Der Name Amrum leitet sich übrigens von dem friesischen „Oomram“ ab. Dies wiederum bedeutet nichts anderes als: „öder Sandhaufen“. Aber dieser Begriff kann nur aus einer Zeit stammen, als die Insulaner noch den Möwen die Eier wegnahmen, um diese zu verspeisen. Denn heute sind es tausende See- und Strandvögel, die zur Brutzeit die Insel bevölkern und mit ihren Rufen für das echte „Insel-Feeling“ sorgen. Also, alles andere als öde hier. Am Wattenufer atmet das Meer im Gezeitenwechsel und so offenbart sich ein immer anderes Bild. Wenn bei Ebbe das Watt trocken fällt, werden die Seevögel vom reichhaltigen Nahrungsangebot angelockt. Da kann man schnell zum „Vogelkieker“ werden. Ist das Meer mal für ein paar Stunden verschwunden, läuft man drüber: von Amrum zur Nachbarinsel Föhr oder umgekehrt. Geht doch! Herbstallerliebst geht es hier auch außerhalb der Saison zu. Das ist die Zeit der Individualisten, die auf Amrum schwören und auf dem kleinen Inselparadies nicht genug von Sturm, Wind und Wellen bekommen können und die wissen, das es hier richtig gemütlich ungemütlich werden kann. Amrum hat 5 Dörfer mit 2200 Einwohnern, und in den meisten Dörfern findet man noch viele reet gedeckte Friesenhäuser mit beschaulichen Blumen- und Obstbaumgärten davor. Einige von den alten Häusern wurden zu Cafes oder Restaurants umgestaltet. Von friesischer Seefahrer-Kneipe bis Spezialitätenrestaurant - alles da und alles richtig kuschelig. Das Dorf in der Inselmitte heißt Nebel - das hat nichts mit der Wetterlage zu tun. Wäre ja auch schade, denn dann könnte man die schöne Inselkirche mit dem historischen Friedhof drum herum nicht so gut sehen. Auf dem Friedhof zeugen die „redenden Grabsteinen“ von der Seefahrerzeit der Amrumer, die als Walfänger und Handelsseefahrer alle Weltmeere befuhren. Einblicke in das Inselleben geben uns auch das Öömrang Hüs, ein kleines Insel-Museum und die Windmühle auf dem hohen Geestrücken. Wittdün, der jüngste Ort der Insel wird vom Meer umschmeichelt. Wohin man sieht, man sieht das Meer: Wattenmeer, Halligmeer, Nordsee. Mehr geht nicht! Und auch Süddorf und Steenodde garantieren einen echten »Nordsee-Insel-Erholungs-Urlaub« und der Badeort Norddorf, der strandnah zwischen Dünen und Wattenmeer liegt hat noch ein richtiges Insel-Kino. Aber heute schauen wir uns lieber den Sonnenuntergang am Meer an. Informationen: AmrumTouristik, 25946 Wittdün auf Amrum, Tel. 04682-94030, www. amrum.de Informationen: AmrumTouristik, 25946 Wittdün auf Amrum, Tel. 04682-94030, www. amrum.de
Kontakt zum Anbieter:
AMRUM TOURISTIK
Am Fähranleger 1
25946 Wittdün auf Amrum
Deutschland
Tel: 04682 94 03 0
Fax: 04682 94 03 20