Kataloge finden
Themenwelten

WIKINGER REISEN - WIKINGER REISEN KATALOG - GRENZENLOS... DAS MAGAZIN VON WIKINGER REISEN Nr. 1 / 2017

Wikinger Reisen "GRENZENOS" - Das neue Magazin von Wikinger Reisen!

Spannende Geschichten rund ums Reisen, Einblicke hinter die Kulissen von Wikinger Reisen und unsere grenzenlose Begeisterung die Welt aktiv zu entdecken spiegeln sich in unserem neuen Magazin wider.

Mehr Infos, den Link zum blätterbaren "Online-Katalog" sowie den direkten Link "zum Online Shop" finden Sie auch unter Details anzeigen!
WIKINGER REISEN - WIKINGER REISEN KATALOG - GRENZENLOS... DAS MAGAZIN VON WIKINGER REISEN Nr. 1 / 2017 bestellen
Seitenzahl:
44
Zielgruppe:
Endverbraucher & Firmen
Schutzgebühr:
0,00 €
Versandgebiet:
Deutschland
Wikinger Reisen Kataloge bestellen - gleich heute!
Fordern Sie unseren kostenlosen Katalog Wikinger-Reisen Magazin "Grenzenlos" online über 123Kataloge an und in Kürze finden Sie unser Wikinger Reisen Urlaubsmagazin Grenzenlos gratis auch in Ihrem Briefkasten!

Urlaubsmagazin - Reisemagazin - Fernreisen Katalog - Weltreisen Katalog - Aktivreisen Katalog - Kulturreisen Katalog - Reise Katalog - Fernreise Katalog - Afrikareisen Katalog - Naturreisen Katalog - Kulturreisen Katalog - Amerikareisen Katalog - OzeanienreiseKatalog - Asienreisen Katalog - Abenteuerreisen Katalog - Wikinger Reisen Katalog

Liebe Leserin, lieber Leser,

schon wieder neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende zu, und was für eines. 2015 war mindestens in zweifacher Hinsicht historisch. Für Kuba und Iran und damit im Grunde auch für die ganze Welt. Historisch der Handschlag zwischen Raúl Castro und Barack Obama im April, historisch das Atomabkommen mit Iran im Juli. Für beide Länder der Beginn vom Ende jahrzehntelanger Isolation und Sanktionen. Freilich wird sich die ganze Tragweite dieser geschichtlich bedeutsamen Ereignisse erst in Jahren zeigen, doch fest steht für mich als kulturell interessierter Reisender schon jetzt: Zwei spannende Länder sind nochmals um einige Facetten reicher geworden. Genau darum stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe Kuba und Iran vor. Ein eher trauriger Anlass für mein nächstes Anliegen ist das Erdbeben in Nepal, das im April den Himalaja ziemlich stark durchschüttelte und dabei sogar den Everest bewegte. Als Veranstalter mit Nepalprogramm sehen wir uns natürlich in besonderer Pflicht zu helfen, und viele von Ihnen haben uns dabei bereits finanziell kräftig unterstützt. Dafür nochmals mein besonderer Dank! Einen Einblick in die aktuelle Situation vor Ort und wie es um unsere Hilfsprojekte steht, gibt Ihnen der Bericht von Darek Wylezol ab Seite 14. Zuletzt möchte ich Sie noch auf einen eiskalten Leckerbissen hinweisen: Die Lofoten und Vesterålen im Winter sind neu in unserem Programm. Man sagt ja gern, das seien die schönsten Inseln der Welt. Nun, im Winter sind sie noch schöner! Ziehen Sie sich warm an und lesen Sie die Geschichte ab Seite 38. Ich versichere Ihnen, Sie werden sich gleich selbst von ihrer Schönheit überzeugen wollen. Wie immer: Schreiben Sie uns unter grenzenlos@wikinger.de. Auf Ihre Anregungen freuen wir uns sehr. Der Basar von Shiraz bietet nicht nur das größte Angebot an Früchten, Gewürzen, Teppichen und Antiquitäten. Er ist auch ein Meisterwerk der persischen Architektur: 74 Bögen stützen den Bau, in dem man sich schnell wie in 1001 Nacht fühlt. Die Geschichte über Iran lesen Sie ab Seite 32.

GRENZENLOS - entdecken, erleben, genießen!
Erstmals starten wir mit einem eigenen Reisemagazin durch. GRENZENLOS - wie die Lebensfreude der Menschen, die Vielfalt der Kulturen und wie die Weite unberührter Landschaften die auf Wikinger-Reisen aktiv entdeckt werden. Für all dies steht das neue Magazin, die hochwertige Ablösung der bisherigen Broschüre "Wikinger Aktuell", in der wir Sie seit fast 20 Jahren über die News aus dem Hause Wikinger informieren. Mit GRENZENLOS möchten wir nicht nur einen Blick hinter die Kulissen werfen. Ebenso möchten wir die Welt aus Wikinger-Augen zeigen, mit Lebensgeschichten und Impressionen aus den bereisten Ländern. Auf 44 Seiten begeben Sie sich auf eine Reise von der Mecklenburgischen Seenplatte, bis in die Ferne des geheimnisumwobenen Myanmars und weiter in die Heimat der diesjährigen Fußball-WM nach Brasilien. Bewegende Geschichten, erzählt von Ihnen, unseren Gästen, Reiseleitern und Mitarbeitern des Wikinger-Teams, die pure Reiselust wecken. Die Premierenausgabe überzeugt mit emotionalen Reportagen, unterlegt mit großformatigen Momentaufnahmen der schönsten Plätze dieser Welt und der Menschen vor Ort. Fernweh garantiert!

HIER EINIGE UNSERER GRENZENLOS THEMEN ZUM HINEINSCHNUPPERN:

Bewegend: Thailand / Berchtesgaden
Unterwegs | Kuba: Mangel kann so schön sein
Im Fokus: Nepal nach dem Beben
Unterwegs | Teneriffa: Tanz auf dem Vulkan
Ausrüstungsberatung: Coole Tipps unter heisser Sonne
Nah dran: Peter Kaudelka – zum Glück in Thailand
Hin und weg: Lieblingsziele unserer Mitarbeiter
Weltsichten | Iran: Der Schleier lüftet sich
Unterwegs | Lofoten: Im Winter noch faszinierender
Geschmack von Welt: Exotisches aus La Réunion
Weit gereist: Sportlich um die Welt

Goldener fels / Myanmar: Der goldene Fels KyaIktIyo ist eines der wIchtIgsten Heiligtümer Myanmars. Ein goldener Fels, der über einem Abgrund in 1.100 Meter Höhe schwebt und nur von einem Haar Buddhas im Gleichgewicht gehalten wird. Da wehrt sich der Verstand. Zu Recht? Wie erklärt sich die eindringliche Mystik dieses Platzes? Warum auf dem Weg hoch zum Gipfel all die Schlangen, Skorpione und Bärentatzen im absonderlichen Sud? Wenn es dunkel wird, herrscht hier oben Stille, nur das Murmeln der Gebete der Gläubigen ist vernehmbar. Der Glaube versetzt Berge. Ist »Etwas selbst erfahren« ein guter Glaubensersatz? Notiert von Reiseleiter Bernhard Düchting auf dem Trip »Myanmar - Poesie der zeitlosen Stille
Menton / Meeralpen: Die Côte ist eIn Hafen für mich, je öfter Ich dort anlege, desto fester bin ich mit ihr verankert...Für Jean Cocteau, den Poeten und Maler, war die Gegend um Menton zweite Heimat. Auch mich zieht es immer wieder in diesen Grenzort zwischen Alpen und See. Ein wunderbares Gefühl des Ankommens erfüllt einen, wenn man nach den Tagen in den Alpen endlich das Meer erblickt. Die Beine angenehm schwer von der langen Wanderung durch die Berge oberhalb, streife ich am Abend durch die engen beleuchteten Gassen . Ich liebe die Patina dieses ehemals mondänen Orts. Besonders nachts entfaltet sich sein morbider Charme, wenn vom Meer her ein kühlender Wind die Berghänge hinaufweht. Notiert von Eva Steines auf dem Trip »Meeralpen - der Weg zum Meer.

UNTERWEGS IN BRASILIEN
Wo Gott wohnt - Samba, Strände, schöne Menschen - und jeder denkt sofort an Brasilien. Doch das riesige Land hat noch ganz andere Facetten. Atmosphärische Kolonialstädte, mächtige Wasserfälle und das größte tropische Feuchtgebiet der Welt wollen entdeckt werden. DEUS É BRASILEIRO – GOTT IST BRASILIANER - lautet ein bekanntes Sprichwort im größten Land Südamerikas. Und wieso sollte Gott auch nicht Brasilianer sein? Eine 7.500 Kilometer lange Küstenlinie sowie vier Millionen Quadratkilometer Regenwald lassen einen seine Schaffenskraft so richtig spüren. Gottes Sohn steht einstweilen mit weit ausgebreiteten Armen auf einem buckligen Berg in Rio de Janeiro. Es sieht ganz so aus, als ob der specksteinerne Christus einfach mal alle 200 Millionen Landeseinwohner umarmen wollte. »Aquele abraço«, jene allumfassende Umarmung, besang schon die Musiklegende Gilberto Gil in einem Lied. Sie versinnbildlicht perfekt die freundliche und offenherzige brasilianische Atmosphäre. Nimmt man die Tramway auf den Corcovado-Berg, kommt man der Christusfigur sehr nahe. Von dort überblickt man zudem die unvergleichliche Landschaft der »cidade maravilhosa«, der wunderbaren Stadt: Beinahe sinnlich schwingt sich die Guanabara-Bucht gleich um mehrere Stadtteile. Aus ihr ragen steile Felswände und Berge heraus, von denen der berühmteste, der Zuckerhut, malerisch sogar mitten im Meer steht. In Rio leben heißt den Strand lieben. Von früh bis spät laufen, radeln und spazieren unzählige Körperbewusste auf der Strandpromenade von Copacabana, Ipanema und Leblon. 90.000 Meter Hausstrand haben sie. Wenn die Sonne scheint, also so gut wie immer, pilgern Tausende direkt von ihrer Haustür zum Meer, in Badehose oder Bikini, mit Sonnenschirm oder Klappsessel bewaffnet. Vielleicht herrschen in Rio deshalb so entspannte Umgangsformen. Wer seinen Nachbarn oder Geschäftspartner schon fast nackt gesehen hat, kann die Dinge nicht mehr so tierisch ernst nehmen. Zudem kann sich Rio des weltweit zweit größten Stadtwalds rühmen. Der Tijuca-Nationalpark besteht aus ursprünglichem atlantischen Regenwald, der in der Gegend schon wucherte, als die portugiesischen Eroberer die Bucht am 1. Januar 1502 entdeckten.

Diese und viele weitere spannende Geschichten rund ums Reisen, Einblicke hinter die Kulissen von Wikinger Reisen und unsere grenzenlose Begeisterung die Welt aktiv zu entdecken spiegeln sich in unserem neuen Magazin GRENZENLOS wider, das Sie gleich hier und heute online über 123Kataloge kostenlos bestellen können!
Kontakt zum Anbieter:
WIKINGER REISEN
Kölner Straße 20
58135 Hagen
Deutschland
Tel: 02331 90 46
Fax: 02331 90 47 04